Live Chat

Was ist Übersetzungsmanagement?

Die Verwendung von Technologien und Systemen zur Automatisierung des Übersetzungsprozesses wird allgemein als Übersetzungsmanagement verstanden.

Entdecken Sie die Vorteile des Übersetzungsmanagements

Durch die Verwendung bewährter Datenbank-, Workflow- und Integrationsstandards und -technologien integriert das Übersetzungsmanagement die einzelnen Personen, Content-Systeme und Sprachressourcen, die in Ihrem Unternehmen und bei Ihren Lieferanten am Übersetzungsprozess beteiligt sind.

Was ist Übersetzungsmanagement?

+

Übersetzungsmanagement ist die Automatisierung des Übersetzungsprozesses. Sich wiederholende und arbeitsaufwendige manuelle Aufgaben entfallen, während die Zusammenarbeit verbessert und die Effizienz gesteigert wird.

Wodurch unterscheiden sich Content Management und Übersetzungsmanagement?

+
Content Management bezieht sich auf die Geschäftsprozesse und die Systemsoftware, die zum Erfassen, Speichern, Verwalten und Weiterleiten von Text, Bildern und anderen digitalisierten Informationen verwendet werden. Das Übersetzungsmanagement beinhaltet zusätzlich zum Workflow auch Projektmanagement-Funktionalitäten, lässt sich in Translation-Memory- und Übersetzer-Tools integrieren und speichert Informationen über individuelle Übersetzungsressourcen.

Welche geschäftlichen Vorteile bietet die Übersetzungsmanagement-Technologie?

+

Die Übersetzungsmanagement-Technologie automatisiert den Übersetzungsprozess, zentralisiert linguistische Ressourcen und ermöglicht die Zusammenarbeit innerhalb der gesamten Übersetzungslieferkette.

  • Automatisierung von Prozessen: Durch die Automatisierung manueller Prozesse werden das Übersetzungsvolumen erhöht und die Markteinführungszeiten verkürzt.
  • Zentralisierung linguistischer Ressourcen: Zentrale Translation Memorys (TMs), Terminologie und Wörterbücher gewährleisten Konsistenz und Genauigkeit im gesamten Unternehmen.
  • Förderung der Zusammenarbeit: Die verbesserte Zusammenarbeit und Integration der Übersetzer, Abteilungen, verbundenen Systeme und Übersetzungsdienstleister fördern die Kooperation und die Effizienz des Übersetzungsprozesses.

Was ist ein Übersetzungsmanagement-System (TMS) und wie funktioniert es?

+
Ein Übersetzungsmanagement-System (TMS) verwaltet den Fluss globaler Inhalte durch den Lokalisierungsprozess einschließlich der Übersetzung, der gleichzeitigen Nutzung linguistischer Daten und der Anwendung wiederverwendbarer Inhalte mittels Workflow-Automatisierung. Die Grundlage bilden in der Knowledge Base gespeicherte Geschäftsregeln und Projektinformationen. Informationen werden auf jeder Stufe des Übersetzungsprozesses nachverfolgt, unabhängig davon, ob Sie interne oder externe Ressourcen verwenden.

Lassen sich Übersetzungsmanagement-Systeme in bestehende Content-Datenbanken integrieren?

+
Ja. Übersetzungsmanagement-Systeme basieren auf einer offenen, standardbasierten Architektur, die eine nahtlose Integration in andere Unternehmensanwendungen ermöglicht. So können Autoren mit inhaltlichen Bausteinen arbeiten, egal wo diese gespeichert sind. Die meisten Content-Datenbanken umfassen Content Management, Software Configuration Management (SCM), Datenbank- und Dateisysteme.

Wie nutzt ein Übersetzungsmanagement-System Translation Memorys und Terminologiedatenbanken?

+
Ein Übersetzungsmanagement-System ermöglicht die Einbindung und Kategorisierung von Translation Memorys. Dies fördert die maximale Wiederverwendung bereits übersetzter Texte. Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, auf Translation Memorys zuzugreifen. Dies schafft Flexibilität für Offline- und Online-Übersetzungsressourcen und gewährleistet die maximale Wiederverwendung von Translation Memorys. Übersetzungsmanagement-Lösungen lassen sich nahtlos in SDL MultiTerm integrieren und ermöglichen so das Terminologiemanagement. Bei der Funktion für Online-Bearbeitung und -Korrektur werden Begriffe automatisch hervorgehoben, sodass Übersetzer und Korrekturleser bereits übersetzte Begriffe gleich erkennen.

Bietet ein Übersetzungsmanagement-System geschäftliche Verwaltungsfunktionen wie z. B. Reporting?

+

Übersetzungsmanagement-Systeme bieten Analyse- und Nachverfolgungsfunktionen, damit Sie Ihre Übersetzungskosten kennen, bevor Sie Angebote von Übersetzungsdienstleistern einholen. Außerdem bieten sie Business Intelligence durch vordefinierte und benutzerdefinierte Berichte zur Übersetzungsleistung für eine kontinuierliche Prozessverbesserung.

Arbeiten Sie mit mehreren Sprachdienstleistern und Übersetzern? Kein Problem: Mit einer Übersetzungsmanagement-Lösung können Sie mehrere Übersetzungsdienstleister effektiv verwalten, den Status von Projektangeboten nachverfolgen und auf einfache Weise Berichte zum Projektstatus erstellen. So sparen Sie Zeit und Geld.

Welche Projektmanagement- und Workflow-Funktionen bietet ein Übersetzungsmanagement-System?

+
Für jeden Inhaltstyp und jede Zielsprache wird ein aufgabenbasierter Workflow erstellt, der aus manuellen und automatisierten Aufgaben besteht. Benutzer erhalten per E-Mail eine Benachrichtigung, wenn Aufgaben anstehen, und können eine webbasierte Zusammenfassung ihrer ausstehenden Aufgaben anzeigen. Projekte können eine Vielzahl von Lokalisierungsaufträgen beinhalten, wobei für jede Phase des Projekts ein spezieller Terminplan und Zwischenziele festgelegt werden können. Zudem wird den entsprechenden Benutzern vor jeder anstehenden Lieferung automatisch eine Erinnerung zugesandt. Der Projektmanager kann den Status jeder Aufgabe überwachen und Aufgaben gegebenenfalls neu zuweisen.
  • Erfahren Sie mehr über SDL WorldServer